Disziplin, Schule, Stil

Bearbeitung: Lutz Danneberg, Wolfgang Höppner , Ralf Klausnitzer, Dirk Werle

Das Forschungsprojekt unterzieht die Begriffe Stil, Schule und Disziplin als zentrale Beschreibungs- und Erklärungskonzepte der Wissenschaftshistoriographie einer Revision. In der Verschränkung von systematischen Erörterungen und historischen Fallstudien werden sowohl die Leistungsfähigkeit als auch die Grenzen dieser vielfach verwendeten, doch nicht immer hinreichend geklärter Konzepte für die Wissenschaftsforschung zu bestimmen und zu erproben versucht.

Vorarbeiten

  1. Dirk Werle: Stil, Denkstil und Stilisierung der Stile. Vorschläge zur Bestimmung und Verwendung eines Begriffs in der Wissenschaftsgeschichte der Geistes- und Kulturwissenschaften. In: Lutz Danneberg, Wolfgang Höppner und Ralf Klausnitzer (Hg.), Stile, Schule, Disziplin. Analyse und Erprobung von Konzepten wissenschaftsgeschichtlicher Rekonstruktion (I). Frankfurt/M. (Berliner Beiträge zur Wissenschaftsgeschichte 8), S. 3-30
  2. Ralf Klausnitzer: Wissenschaftliche Schule. Systematische Überlegungen und historische Recherchen zu einem nicht unproblematischen Begriff. In: ebd., S. 31-64
  3. Wolfgang Höppner: Zum Selbstbild der deutschen Philologie in ihrer Frühphase im Kontext des Disziplin-Begriffs und seiner Beschreibung. In: ebd., S. 65-86.
  4. Ralf Klausnitzrer: „Denkkollektiv“ oder „Klüngelsystem“? Schulen und Schulbildungen in den textinterpretierenden Disziplinen und die Entstehung, Durchsetzung, Verhinderung von Innovationen. In: Hartmut Kugler (Hg.),www.germanistik2001.de. Vorträge des Eranger Germanistentags. Bielfeld 2002, Bd. 2. S. 991-1015.
  5. Lutz Danneberg: Disziplin, Schule, Stil, Auswahlbibliographie (Disziplin-Schule-Stil-V02-3). Version 6.11.2017; FHEH-Preprint, PDF-Dokument.

Kontakt: Lutz Danneberg