Die ‚Forschungsstelle Historische Epistemologie und Hermeneutik‘ ist ein interdisziplinäres und institutionenübergreifendes Netzwerk, das die Konzipierung und Durchführung von Forschungsvorhaben im Bereich der Wissenschaftstheorie und -geschichte vornehmlich der Geistes- und Kulturwissenschaften unterstützt.

Aktuelle Projekte

DFG-Projekt (Albrecht/Danneberg/Klausnitzer/Skowronski): “Wir sagen ab der internationalen Gelehrtenrepublik”? Internationale akademische Beziehungen Deutschlands von 1933 bis 1945

VW-Opus magnum-Projekt (Danneberg): Ordo inversus. Zum Zerbrechen einer Denkfigur in Philosophie, Naturphilosophie und Hermeneutik und zu Versuchen ihrer Heilung und Ersetzung

Projekt (Ralf Klausnitzer, Wilhelm Schernus, Jörg Schönert): Wilhelm Emrich – der akademische und berufliche Lebensverlauf eines Geisteswissenschaftlers vor, in und nach der NS-Zeit: exemplarische Konstellationen einer Intellektuellen-Geschichte 1929-1959

Aktuelle Veranstaltungen

Unendliches Erzählen. Moderne Mathematik in der Literatur des 20. Jahrhunderts, Seminar auf der Sommerakademie der Studienstiftung in Neubeuern, 31.7. bis 13.8.16, mit Andrea Albrecht, Christian Blohmann und Lutz Danneberg (Seminarplan)

Workshop: Literaturwissenschaftliche Ideengeschichte. Konzepte und Kategorien, Heidelberg 2./3. Juni 2016

Öffentliche Antrittsvorlesung von Prof. Dr. Dirk Werle, Mittwoch, dem 20. Juli 2016, 17:00 Uhr, in der Aula der Alten Universität Heidelberg:  „Litterarischer Kommunismus“. Lyrik und Enzyklopädik in poetischen Schatzkammern des Barock

Aktuelle Publikationen

Einleitung Historische Epistemologie (Langfassung)

Scientia Poetica 2015 (Inhaltsverzeichnis)

Lutz Danneberg, Auswahlbibliographie: Goethe und die Naturwissenschaften – mit Blick auf die (traditionelle) Philosophie. Version 13. 07. 2016; PDF-Dokument.